Freizeitangebote
 Bezirk Oberfranken
 

Deutsches Dampflokomotiv Museum

Veranstalter: Deutsches Dampflokomotiv Museum
Wo: Neuenmarkt

Geschichte auf Schienen: Das Deutsche Dampflokomotiv Museum

Fast 150 Jahre lang beherrschten die „Schwarzen Giganten“ die deutschen Schienen. Im Oktober 1977 schob die Bundesbahn dann die letzte Dampflokomotive aufs Abstellgleis - eine neue Geschichte begann: Am Fuß von Europas erster Eisenbahnsteilstrecke, der „Schiefen Ebene“, entstand im oberfränkischen Neuenmarkt-Wirsberg das Deutsche Dampflokomotiv Museum und begeistert Eisenbahnfreunde aus aller Welt.

2013 konnte eine jahrelang vorbereitete Neugestaltung abgeschlossen werden, die dem Besucher seit den Pfingstdampftagen im Mai zugänglich ist. Das Deutsche Dampflokomotiv Museum bietet nun einen einmaligen Parcours an Lokomotiven neu in Szene gesetzt an - unter modernen museumsdidaktischen und szenographischen Gesichtspunkten - und begeistert gleichermaßen Familien, Eisenbahnbegeisterte und historisch Interessierte.

Der Standort des Deutschen Dampflokomotiv Museums bildet ein echtes Alleinstellungsmerkmal unter den Eisenbahnmuseen in Bayern und darüber hinaus. Das Museumsgelände umfasst gegenwärtig mit seinen rund 100.000 m² Fläche den Großteil des ehemaligen Bahnbetriebswerks Neuenmarkt-Wirsberg, auf dem sich ein Ringlokschuppen mit vorgelagerter Segmentdrehscheibe, weitere Betriebsgebäude für Pflege- und Reparaturarbeiten an den Fahrzeugen sowie Gleisanlagen und ein sogenannter „Kohlenhof“ erhalten haben. Dort wurde der Tender der Lok mit Kohle befüllt, diese mit Wasser betankt und nach der Fahrt in der Schlackengrube gesäubert. Der Lokschuppen ist quasi die Garage der Lokomotive, nebst Werkstatt für kleine Reparaturen und Ausbesserungsarbeiten.

Dieses historische Bahnbetriebswerk liegt direkt gegenüber dem Bahnhof Neuenmarkt-Wirsberg, der als Talstation für die in der Geschichte der Eisenbahn in Deutschland sehr wichtige, sogenannte „Schiefe Ebene“ fungierte. Diese Eisenbahnsteilstrecke der ehemaligen Ludwig-Süd-Nord-Bahn gilt als technische Meisterleistung ihrer Zeit.

Bereits im Jahre 1848 fertig gestellt, wurde mit dieser aufwendig geschaffenen Trasse bis zur Bergstation Marktschorgast ein Höhenunterschied von 158 Metern überwunden. Dazu waren unter anderem gewaltige Steinwälle vonnöten, die den Anstieg der Schiefen Ebene möglichst gleichmäßig auf die vorhandene Strecke von 8 km verteilen. Im Bahnbetriebswerk Neuenmarkt standen für die Züge, die den Anstieg meistern sollten, zusätzlich anzukoppelnde Schiebe- und Zuglokomotiven bereit.

Im Anschluss an den Ringlokschuppen können die Museumsbesucher eine Modellbahnanlage der Spitzenklasse, die Nachbildung der legendären Steilrampe „Schiefen Ebene“ mit den Bahnhöfen Neuenmarkt-Wirsberg und Marktschorgast, betrachten.

Das dritte historisch gewachsene Element des „Eisenbahnerlebnisses Neuenmarkt“ bildet die Ortschaft Neuenmarkt selbst. Diese ursprünglich rein landwirtschaftlich geprägte Siedlung erfuhr durch den Bahnhof und das daran anschließende Betriebswerk des neuen Fortbewegungsmittels Eisenbahn eine tiefgreifende Umgestaltung. Ein Rundweg mit 12 Stationen erzählt den Besuchern eindrucksvoll von dieser Entwicklung

Der Dreiklang des ehemaligen Bahnbetriebswerks, der Schiefen Ebene und dem Eisenbahnerdorf Neuenmarkt bildet die Einzigartigkeit des Deutschen Dampflokomotiv Museums.

Eine weitere Besonderheit des Museums ist die Anzahl und Vielfalt seiner Großexponate. Die Sammlung enthält mehr als 30 Lokomotiven bekannter Baureihen und darf ihrem Umfang nach als einzigartig in Deutschland gelten.

Im neu gestalteten 15ständigen Ringlokschuppen finden die Besucher in der derzeitigen Ausstellungskonzeption elf Lokomotiven in chronologischer Reihung, in der die Entwicklung der Dampflokomotive anschaulich wird. Die restlichen Sammlungsstücke befinden sich im neuen Depot, in welches an besonderen Museumstagen ein Blick von außen möglich wird.

Eine Zeitleiste aus 10 großformatigen Tafeln zur Eisenbahngeschichte nimmt formal das Halbrund des Ringlokschuppens auf und bildet ein dominierendes Element innerhalb des Gebäudes. Die Darstellung beginnt mit der Fahrt des „Adlers“ im Jahr 1835 und endet 1977, als in der BRD die letzten Dampfloks außer Betrieb genommen wurden.

Ein wichtiges Ziel der Neukonzeption war es hier, dem historisch Interessierten Aspekte und Rückwirkung zwischen Eisenbahngeschichte und politischer Geschichte zu bieten.

Wer sich im Ringlokschuppen intensiver mit technischen Aspekten der Dampflokomotive auseinandersetzen will, kann dies auf einem speziellen „Technik-Pfad“ tun. Ein aufgeschnittener, originaler Nassdampfkessel bildet dessen Auftakt. Ergänzend hat man zwei Medienstationen in den Rundgang integriert, die tiefer in technische Details einführen.

Dem Arbeitsplatz Bahnbetriebswerk widmet sich eine weitere Führungslinie im Ringlokschuppen, deren Schwerpunkt auf sozialgeschichtlichen Themen liegt. Im Mittelpunkt stehen dabei die körperlich schweren Arbeiten an den Lokomotiven.

Den Abschluss in der Reihe der Großexponate innerhalb des Lokschuppens bildet ein außergewöhnliches und für die Museumsbesucher sicherlich überraschendes Objekt: Der Salon-Speisewagen 10 242, ergänzt mit einem in Kinoqualität für das Museum erstellten Dokumentarspielfilm mit dem Titel „Mit den Kanzlern unterwegs“.

Wichtiger Teil der Neugestaltung war es, das komplette Gelände des Museums als zusammenhängende Einheit erlebbar zu machen. Die weitläufigen Außenanlagen im Bereich des ehemaligen Bahnbetriebswerkes wurden dazu in den Museumsbereich einbezogen. 32 lebensgroße Silhouetten tragen zu einer Vorstellung der Arbeitszusammenhänge auf dem Gelände bei. Die „Cutouts“ zeigen in der Regel einen oder mehrere Arbeiter in typischer Pose mit Informationen zur Arbeitssituation.

 

Immer an der Schiene entlang

In Ergänzung des Deutschen Dampflokomotiv Museums und des Rundgangs durch das Eisenbahnerdorf Neuenmarkt wird im Mai 2014 der neu aufbereitete technik- und baugeschichtliche Lehr- und Informationspfad entlang der eindrucksvollen Ingenieurleistung „Schiefen Ebene“ eröffnet. Die rund acht Kilometer führen zu den markantesten Kunstbauwerken der historischen Strecke.

 

Mit Volldampf unterwegs

Das Deutsche Dampflokomotiv Museum veranstaltet regelmäßig Fahrten mit verschiedenen Dampfloks oder einem historischen Triebwagen: Bahnhofsrundfahrten im Führerstand, Dampfbetrieb auf der Kleinbahn, Fahrten über die „Schiefe Ebene“.

Während der jährlichen Pfingstdampftage und dem Kohlenhoffest im September bietet das Museum stets ein attraktives Programm „unter Dampf“.

Regelmäßig finden auch Dampf-Festivals statt, zu denen aus ganz Deutschland und dem Ausland verschiedene Dampflokomotiven nach Neuenmarkt reisen. Im Sommer bietet dann das Museum einen Abend unter dem Motto „Nacht der Sinne“ mit kulinarischen und kulturellen Hochgenüssen.

Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Museums

 

Vom Eisenbahnerhimmel ins Bierparadies

Ein besonderes Angebot ist eine Fahrt mit dem Museumszug von Neuenmarkt ins Bayerische Brauerei- und Bäckereimuseum nach Kulmbach, der heimlichen Hauptstadt des Bieres. Eine Fahrt über die berühmte Steilstrecke „Schiefe Ebene“ gehört selbstverständlich mit dazu.

Die Fahrtage finden Sie ebenfalls auf der Homepage des Museums

 

Essen auf Rädern

Auch gastronomisch hat das Museum einiges zu bieten: den MITROPA-Speisewagen von 1935 mit 42 Sitzplätzen für den stilechten Eisenbahnimbiss mit fränkischer Hausmannskost. Bei schönem Wetter von April bis Oktober lädt zudem ein Biergarten zum Verweilen ein.

 

Feiern im Museum

Der Ringlokschuppen und weitere Möglichkeiten auf dem Museumsgelände stehen für Ihre geschäftlichen und privaten Feiern zur Buchung bereit.

Unter dem Motto: „Mit Volldampf  zur Traumhochzeit“, bieten wir ein außergewöhnliches Arrangement für den schönsten Tag in Ihrem Leben.

Details sprechen Sie bitte mit Frau Barbara Thiele unter der Tel.-Nr. 09221-707 196 oder per Mail: thiele.barbara(at)landkreis-kulmbach.de ab.

 

Öffnungszeiten

Sommermonate (16.03.–01.11.)

Dienstag–Sonntag: 10.00–17.00 Uhr

 

Wintermonate (02.11.–15.03.)

Dienstag–Sonntag: 10.00–15.00 Uhr

 

*Ausgenommen sind die bayerischen Herbst- und Weihnachtsferien – hier gelten die Öffnungszeiten der Sommermonate. Am 24./25., 31.12., 01.01. und Faschingsdienstag ist das Museum geschlossen.

 

© Bilder Deutsches Dampflokomotiv Museum

Daten

Barrierefrei: Ja
Kinderfreundlich: Ja
Straße: Birkenstraße 5
PLZ: 95339
Stadt: Neuenmarkt
Landkreis: Kulmbach
Telefon: 09227/5700
Fax: 09227/5703
E-Mail: info@dampflokmuseum.de
Homepage: www.dampflokmuseum.de
Einloggen

Passwort vergessen?

Logokarte Oberfranken
Mitmachen

Ihre Familie, Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung fehlen noch?

Mehr Information Jetzt neu anmelden