Stadt Creußen
 Bezirk Oberfranken
 

Creußen

Stadt Creußen

Creußen ist eine Stadt im oberfränkischen Landkreis Bayreuth und Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Creußen. Sie liegt in der Fränkischen Schweiz etwa 13 km südlich von Bayreuth.

Die Besiedlung erfolgte um das Jahr 1000. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Creußen als urbs crusni im Jahr 1003 bei den Streitigkeiten zwischen dem späteren Kaiser Heinrich II. und dem Schweinfurter Markgrafen Hezilo. Der Kaiser, unter anderem unterstützt vom Würzburger Bischof Heinrich, belagerte die Burg (castrum crusni), in der sich der Markgraf mit seiner Familie verschanzt hatte.

Ob die Burg damals zerstört wurde, geht aus den Quellen nicht hervor. Der Markgraf konnte zwar heimlich durch den Belagerungsring entweichen (der Volksmund berichtet, dass er durch einen Geheimgang entkam), wurde jedoch in der Nähe von Tiefenthal gefasst.

Erst 1358 wurde Creußen, damals unter der Herrschaft des Burggrafen von Nürnberg, von Kaiser Karl IV. zur Stadt erhoben. In den Hussitenkriegen und im Dreißigjährigen Krieg wurde sie verwüstet. 1791 fiel die Stadt an Preußen, dem der Markgraf Christian Friedrich Karl Alexander sein Herrschaftsgebiet verkauft hatte. Nach einem kurzen Intermezzo unter französischer Herrschaft (1807–1810) kan die Stadt zu Bayern. 1893 wurden große Teile durch einen Brand zerstört (Vorderes Tor, Marktplatz, Habergasse).

Ansprechpartner

Stadt Creußen

-

Bahnhofstr. 11
95473 Creußen

Telefon:(09270) 989-0
Fax:(09270) 989-77
 
E-Mail:poststelle(at)vgem-creussen.bayern.de
Einloggen

Passwort vergessen?

< zum Bezirk Oberfranken < Kartenansicht
Logokarte Oberfranken
Mitmachen

Ihre Familie, Ihr Unternehmen oder Ihre Einrichtung fehlen noch?

Mehr Information Jetzt neu anmelden